Das Nintendo 3DS Spiel Yo-Kai Watch (jap.: 妖怪ウォッチ, Youkai Watch, Yokai Watch) wurde von Level-5 entwickelt und vertrieben von Nintendo. Das Rollenspiel erschien erstmals in Japan am 11. Juli 2013 und ist seit dem 29. April 2016 in Europa erhältlich. In Japan erschien am 10. Juli 2014 der 2. Teil und am 16. Juli 2016 kommt der Dritte. Zusätzlich gibt es Spin-off Spiele wie Yo-Kai Watch Busters, Yo-Kai Watch Dance oder Yo-Kai Watch: Three Kingdoms. Im stetig wachsenden Yo-Kai Watch Franchise wurde auch eine Anime sowie Manga Adaption produziert, welche auch schon für den deutschsprachigen Raum lizenziert wurde.
Die japanische Softwareschmiede Level-5 ist im deutschsprachigen Raum schon längst nicht mehr unbekannt. Hits wie die Professor-Layton oder die Inazuma-Eleven-Serie bescherten ihnen viel Ruhm und Anerkennung - Nicht nur in Japan, sondern auch in Europa! Nach unzähligen Professor-Layton Ablegern, wo Rätselfans auf dem Nintendo DS bzw. dem Nintendo 3DS voll auf ihre Kosten kamen, erschien Mitte 2013 in Japan ein neues Franchise mit dem Namen Yo-kai Watch (auch unter Youkai Watch oder Yokai Watch bekannt) und soll neben diversen Spielen auch den Merchandising-, Manga- und Anime-Markt erobern. Etwa ein neuer Konkurrent für die Taschenmonster Pokémon?

Auf dem ersten Blick sieht die neue Serie mit den putzigen Wesen Klischeemäßig sehr kindlich aus und spricht hierbei sicher viele Pokémon Anhänger an. Statt den unzähligen Pokémon Kreaturen gibt es niedliche Geister bzw. Monster und aus dem Meistertrainer Ash wird der Kämpfer für die Gerechtigkeit Nathan bzw. Katie. Dazu ein Mix aus Rollenspiel, Abenteuer, beschwörende Geister sammeln sowie gegeneinander antreten lassen, in einer märchenhaften Welt inklusive herausragender Grafikpracht - Et voilà: Ein neues und doch bekanntes Spielprinzip wurde kreiert, dass auf ganz hohen Niveau mitmischt und man vom erstem, kindlichen Eindruck nicht unterschätzen sollte.

Für eine Copy and Paste Methode steht Level-5 eindeutig nicht und das zeigt auch der große Erfolg ihrer neuen Serie. In Japan erreichte das Spiel unter strengen Kritikeraugen im wohl bekanntesten Spielemagazin der Famitsu, einen Punktestand von 36 Punkten. Insgesamt konnten dabei 40 Punkte erreicht werden. Lange mussten wir Europäer auf den ersten Teil warten aber dank Publisher Nintendo ist das Spiel hierzulande seit dem 29. April 2016 für den Nintendo 3DS bzw. für den Nintendo 2DS endlich erhältlich. Im Land der aufgehenden Sonne erschien bereits am 10. Juli 2014 Teil 2 und der dritte Ableger soll noch dieses Jahr am 16. Juli 2016 erscheinen.

Die Story von Yo-kai Watch ist recht einfach gestrickt aber passt wunderbar ins offerierte Setting. Bereits zu Beginn kann man sich für den männlichen Part Nathan oder den weiblichen Part Katie entscheiden. Danach folgt eine hitzige Diskussion mit unseren zwei Freunden Freddy und Bär. Wer außer uns, könnte wohl den besten und größten Käfer der Welt fangen? Statt nur mit großen Tönen zu spucken, begeben wir uns sogleich in den Dreikantpark, um unser Können unter Beweis zu stellen. Im Park ändert sich unser stereotypisches Leben auf recht amüsante Weise, als ein sprechender Automat unsere Aufmerksamkeit erregt. Als wir ihn mit einer Münze füttern, erscheint plötzlich ein Geist mit dem Namen Whisper. Dieser gibt uns eine mysteriöse Uhr, die sogenannte Yo-kai Watch, mit der wir fortan Geister bzw. im Spiel Yo-Kais ausfindig machen können. Zudem begleitet uns fortan der Yo-Kai Whisper auf unserem großen Abenteuer.

Unsere neue Aufgabe hört sich einfach an, ist aber nicht zu unterschätzen: Wir müssen böse Geister zum Guten bekehren. Dabei müssen wir uns mit anderen Yo-Kais anfreunden um von ihnen Medaillen zu erhalten. Mit diesen Medaillen können wir unsere Freunde wiederum beschwören und gegen andere bösartige Wesen einsetzen. Das Spielprinzip ist also ein Mix aus Suchen, Entdecken, Beschwören, Kämpfen und Reden. Böse Yo-Kais sind für andere Menschen unsichtbar und verursachen viel Chaos in der Menschenwelt. Es liegt also an uns, die Streiche und böse Taten zu verhindern.

Bei der Suche der Yo-Kais hilft uns das Yo-kai Radar Utensil. Sobald ein Yo-Kai in unserer unmittelbaren Nähe ist, gibt das Rader ein Signal. Nun müssen wir nur noch mit der Yo-kai Linse das Versteck des Yo-kais ausfindig machen. Wenn man das Wesen entdeckt hat, muss man es weiterhin mit der Linse verfolgen. Danach startet ein Kampf, bei dem unsere guten Yo-kai Freunde helfen. Das Kämpfen ist im Gegensatz zu Pokémon etwas anders - Es können immer drei eurer Freunde im Kampf antreten, wobei euer Team nur aus jeweils sechs Yo-kai bestehen kann. Statt typische Attacken rundenbasiert auszuwählen, greifen unsere Freunde automatisch an. Nach einer Zeit füllt sich ein Balken, wo wir zum Ultiseelschlag greifen können. Zuvor werden hier drei abwechselnd Minispiele gestartet, die man bewältigen muss. So muss man auftauchende Kugeln mit dem Stift am Touchscreen treffen oder eine Form nachzeichnen.

Um dem Ganzen zusätzlich einen strategischen Touch zu verleihen, gilt es, das perfekte Yo-Kai Team zusammen zu stellen. Hierbei ist eine primäre Hauptaufgabe des Spieles jene, alle Yo-Kai Medaillen zu sammeln. Doch nicht alle Yo-Kai sind von Natur aus bereit, mit euch nach einem Kampf befreundet zu sein. Hierbei gibt es die Möglichkeit, sie mit dem richtigen Lebensmittel zu verführen. Pfannes und Mochismo mögen z.B. sehr gerne Reis Bällchen oder dem Samurai Krieger Helmsman schmeckt Gemüse. Der Ninja Wettaran bevorzugt eher Meeresfrüchte und Kicha liebt Hamburger über alles. Wie man das richtige Lieblingsessen herausfindet, ist meistens dem Zufall zu überlassen. Auch können Yo-Kais mit der Fähigkeit Beliebtheit in diesem Fall helfen.

Von den vielen umherstreunenden Yo-Kais gibt es viele zu entdecken und jeder sieht nicht nur anders aus, sondern hat auch seine Stärken/Schwächen sowie seinen eigenen Charakter - Es gibt jene, die Vertrauen auf ihren Angriff mit dem Wesen Mürrisch oder Grob, einige bevorzugen ihre spezielle Technik mit dem Wesen Logisch oder Klug, manche Vertrauen eher auf ihre Verteidigung mit dem Wesen Vorsichtig oder Ruhig und andere wiederum heilen eure Mitstreiter mit dem Wesen Sanft oder Zärtlich. Man sieht bereits, dass das Wesen ausschlaggebend ist, wie sich der Yo-kai im Kampf verhält. Wiederum hat jeder Yo-kai ein Trödel Verhalten, welches von sehr Trödeln bis hin zu gar nicht Trödeln geht.

Gerade in den Boss-Kämpfen gegen stärkere Yo-Kais ist im Team ein gutes Zusammenspiel für den Erfolg äußerst wichtig. Um eure Yo-Kais zu trainieren gibt es auch Bücher, die z.B. das Wesen verändern können. Auch können einige nach Erreichen eines bestimmten Levels sich entwickeln oder sogar fusionieren. Dabei lassen wieder die Vorgänger wie Pokémon oder Digimon schön grüßen.

Neben dem Aufspüren und dem Befreunden der Yo-kais gibt es in der kunterbunten Welt von Lenzhausen noch sehr, sehr viele Aufgaben zu erledigen. Nicht selten muss man bestimmte Items besorgen oder andere Menschen helfen, wo wiederum meistens ein frecher Yo-Kai seine Finger im Spiel hat.

Auch wenn Yo-kai Watch für den Handheld schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, so ist die Grafik dennoch auf einem sehr hohen Niveau. Die unterschiedlichen Yo-kais überzeugen mit ihrem netten Äußerem und der einzigartigen Vielfalt. Auch wenn man vom Design her an Pokémon nicht ganz ran kommt. Die Spielewelt zaubert mich als einen erwachsenen Spieler zurück in die Kindheit und besonders hervorzuheben ist wieder die Liebe zum Detail, die man von Level-5 bereits aus Professor-Layton entdecken konnte.

Die Kampfanimationen sind abwechslungsreich und auch der 3D-Effekt zwischen Häusern und Wäldern wirkt optisch gut gelungen. Neben der farbenfrohen Grafik überzeugen auch der tolle Sound mit vielen Abwechslungen und die melodische Musik. Ein Highlight des Ganzen ist vermutlich auch die deutsche Synchronisation, die wirklich gut gelungen ist.

Positive Aspekte:

Negative Aspekte: Fazit: Schon oft wurde das Konzept von Pokémon oder Digimon kopiert aber der Erfolg war hier meistens bescheiden. Yo-Kai Watch bietet mit der Suche nach den unterschiedlichen Yo-Kais nicht nur für Sammelfans etwas, sondern kann auch mit seinem Konzept des Kampfes und den vielen Aufgaben motivieren. Das Sammeln und trainieren der Yo-Kais macht einfach große Laune, die Dialoge sind total witzig sowie unterhaltsam und es gibt vieles zu Entdecken. Die Langzeitmotivation ist eindeutig gedeckt und am Ende kann man nur hoffen, dass es auch der 2. oder sogar 3. Ableger von Yo-Kai Watch zu uns schafft. Seit dem 9. Mai 2016 läuft auf dem deutschen TV-Sender Nickelodeon die Anime Adaption zu Yo-Kai Watch in deutscher Sprache, der von Kazé auch auf DVD veröffentlicht wird und Ende August 2016 erscheinen soll. Sogar der erfolgreiche Manga von Noriyuki Konishi wurde vom gleichen Publisher bereits lizenziert und ist für September 2016 angekündigt. Der Yo-Kai Watch Virus ist langsam im Kommen und wird bestimmt noch den einen oder anderen infizieren.

Vielen, lieben Dank an Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!