Vom Fantasy-Film Ame & Yuki - Die Wolfskinder (jap.: おおかみこどもの雨と雪, Ookami Kodomo no Ame to Yuki, en.: Wolf Children) stammt Story und Regie von Mamoru Hosoda (Das Mädchen das durch die Zeit sprang, Summer Wars). Der Film lief in Japan im Juni 2012 und wurde von Studio Chizu in Kooperation von Studio Madhouse produziert. Das Charakterdesgin stamm aus der Feder von Yoshiyuki Sadamoto (.hack//Quantum, Summer Wars). Neben dem Anime Film gibt es auch eine Manga-Serie die in Japan bisher zwei Sammelbände umfasst, welche von Yuu gezeichnet wurde. Seit Juli 2013 ist der Film beim deutschen Publisher Kazé als DVD und Blu-ray erhältlich. Im November 2013 folgt der Manga lizenziert vom Verlag Tokyopop.
Die 19-jährige Hana studiert in einem Vorort von Tokio und arbeitet nebenbei in einem Wäschesalon. Eines Tages wird sie auf einem Mann aufmerksam, der anders wie alle andere zu sein scheint. Tatsächlich verbirgt er ein großes Geheimnis...

Hana ist wie von Amors Pfeil getroffen und verliebt sich in ihn immer mehr. Tage, Wochen, ja sogar Jahre vergehen. Doch die Liebe zwischen den Zweien wird immer stärker. Am Ende offenbart er Hana sein großes Geheimnis. Er ist ein wahrhaftiger Wolfsmensch, vom Stamm der Honshu und zugleich der Letzte seiner Art. Trotz des Abnormalen ist Hanas Liebe unerschöpft und sie will mit ihm weiter zusammen sein.

Schon bald wird Hana schwanger und gebärt an einem verschneiten Tag das zuckersüße Mädchen mit dem Namen Yuki (Übersetzt: Schnee). Ein Jahr später kommt an einem verregneten Tag der etwas schwächliche Junge Ame (Übersetzt: Regen) zur Welt. Trotz der großen Freude der Geburt zwei solch wunderbarer Geschöpfe passiert leider auch ein schlimmer Schicksalsschlag.

Hanas Geliebter stirbt kurz nach Ames Geburt durch einen schrecklichen Unfall. Fortan ist die junge Mutter gezwungen, ihre beiden Wolfskinder halb Mensch, halb Wolf alleine großzuziehen. Dies ist leichter gesagt als getan, denn schon bald tauchen die ersten Probleme auf. Was macht man, wenn z.b. ein Wolfskind krank wird oder wenn ein Wolfskind nächtelang weint und heult?

Dank Hanas innerer Stärke und ihre Kraft nicht aufzugeben, beschließt sie mit Yuki und Ame auf das Land zu ziehen. Dort findet sie ein großes, einsames Haus. Weit weg von der Großstadt. Hana ist recht neu auf dem Gebiet der Landwirtschaft. Schafft sie es trotzdem das neue Leben zu akzeptieren? Finden Yuki und Ame endlich ein zu Hause und können sie in Frieden, Freude und Wohlstand erwachsen werden?

Fazit von MT:

Ame & Yuki - Die Wolfskinder erzählt eine traumhaft, herzzerreisende Geschichte, wo eine Frau ihr bisheriges Leben in der Großstadt Japans aufgibt und ein neues Leben auf dem Land beginnt. Im Gepäck hat sie die zwei Wolfskinder Ame und Yuki, die nicht nur durch ihre wundersame Art etwas ganz Besonderes sind.

Die zunächst sehr überforderte junge Mama, lässt sich trotz der tagtäglichen Herausforderungen nicht unterkriegen und ist am Ende ein großes Vorbild für alle alleinerziehenden Mütter.

Der Film ist sehr emotional und traumhaft inszeniert. Wie in einem Theaterstück aufgebaut wird zunächst das rührende Kennenlernen von Hana und dem Wolfsmensch erläutert. Die weitere Beziehung folgt meist in monotonen Szenen untermalt mit einer melodischen Musik.

Als Yuki und Ame zur Welt kommen wird ein neuer Abschnitt erzählt. In Hanas Leben sind nun zwei Kinder eingetroffen, die sogar noch halb Mensch und halb Wolf sind. Zunächst werden die großen Probleme geschildert und die darauffolgende Entscheidung, auf das Land zu ziehen. Dort finden die Drei ein neues zu Hause in einem allein stehendenden, sehr verkommenen Haus.

Hana eignet sich aus Büchern Kenntnisse der Landwirtschaft an und bringt das alte Haus auf Vordermann. Trotz der großen Mühe, die sich Hana gibt, scheint ihr grüner Daumen noch nicht existent zu sein. Erst als ein netter alter Mann aus dem Dorf, der sich von außen recht hart gibt und den alle Großvater nennen, ihr hilft, wächst endlich das erste Gemüse.

Im weiteren Verlauf der Geschichte durchleben Yuki und Ame große Veränderungen. Das Mädchen Yuki, die immer als Wolf herumspielte, Tiere jagte, ihre Meinung durch lautes Gebrüll stets heraus posaunte und hin und wieder etwas anstellte, entscheidet sich am Ende mehr Mädchen zu sein. Da sie unbedingt in die Schule will. Bei dem Jungen Ame, der zu Beginn komplett anders wie Yuki, sehr zurückgezogen, still und ängstlich ist, erwacht in ihm am Ende der Wolfsinstinkt. Er beschließt, trotz seines jungen Alters, zukünftig den Wald zu bewachen.

Die Animationen von Ame & Yuki - Die Wolfskinder sind auf einem sehr hohen Niveau. Das Charakterdesign u.a. von Yoshiyuki Sadamoto (bekannt von .hack//Quantum oder Summer Wars) ist außerordentlich gut geworden und die Landschaft ist umgangssprachlich „a wahnsinn schlecht hin“.

Die Musik u.a. von Masakatsu Takagi, wenn das Orchster zum zittern anbläst, lässt einem die Gänsehaut zu Berge stehen. Alles vereint in einer Geschichte von Mamoru Hosoda (bekannt von Das Mädchen das durch die Zeit sprang, Summer Wars oder dem 6. One Piece Film), die emotionaler und rührender nicht sein kann. Normal kennt man solche Filme nur von Studio Ghibli wie z.b. Chihiros Reise ins Zauberland oder Prinzessin Mononoke.

Studio Chizu und Studio Madhouse (bekannt von Devil May Cry, Hellsing oder Black Lagoon) schafften mit dem Originalwerk von Mamoru Hosoda ein wahres Meisterwerk. Es folgten unzählige Auszeichnungen in Japan wie z.b. der Tokyo Anime Award in der Kategorie "Animation des Jahres" der Tokyo International Anime Fair 2013 (TAF) und am 26. Juli 2013 endlich der deutsche Release durch Kazé.

Abschließend kann ich diesen Anime-Film absolut jeden empfehlen. Ame & Yuki - Die Wolfskinder ist mit seiner rührenden Geschichte und unglaublichen Animationen ganz großes Popcornkino für die ganze Familie.

Genauere Details zur Limited Deluxe Edition von Kazé findet ihr oberhalb!

Vielen, lieben Dank an Kazé für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!