Das Playstation 3 Spiel One Piece: Pirate Warriors 2 (ワンピース 海賊無双2) wurde von dem japanischen Studio Tecmo Koei entwickelt und vertrieben von Namco Bandai Games. Der zweite Teil der Pirate Warriors Reihe erschien in Japan am 20. März 2013, in Europa am 30. August 2013 und in Nordamerika am 3. September 2013. Im 3D Action-Spiel schlüpft man in die bekanntesten Charaktere des beliebten Anime/Manga One Piece.
One Piece: Pirate Warriors 2 ist das neueste Spiel aus dem One Piece Universum das am 30. August 2013 in deutschsprachigen Ländern vom Publisher Bandai Namco exklusiv für die PS3 erscheint.

Ich muss zugeben, dass One Piece auch der einzige Anime/Manga ist den ich bisher gesehen habe und der mich interessiert. Deshalb habe ich mich natürlich umso mehr auf dieses Game gefreut. Ich habe vor 2 Jahren mit dem Anime begonnen, bin dann wegen Neugier aber auf den Manga umgestiegen, da er in der Handlung weiter fortgeschritten ist. Ich kenne also alle Charaktere und deren Eigenschaften sowie Eigenheiten. Das führt mich auch schon zum ersten Punkt meines Tests: One Piece: Pirate Warriors 2 versteht es von Anfang an die Charaktere so darzustellen, dass auch eine Person die vorher keinen Kontakt mit One Piece hatte (gibt es so jemanden überhaupt), sofort das grobe Wesen von jedem Akteur versteht und sich ihm oder ihr zugetan fühlt. Auch der typische One Piece Humor, der aus den jeweiligen Charakterzügen erwächst, kommt immer wieder schön zur Geltung.

Nach Start des Spiels sehen wir gleich ein kleines animiertes Intro in dem wir einen kurzen Blick auf die Mitglieder unserer Strohhutbande werfen können. Hierbei fällt sogleich das Modeling der Charaktere und der comicartige Renderstil, auch genannt Cell-Shading-Look, positiv ins Auge. Die Grafik ist sehr schön und auf Augenhöhe mit dem handgezeichneten Anime. Alle Charaktere sind jene aus der Neuen Welt, wir besuchen im Laufe des Spiels aber so ziemlich alle bekannten Orte, auch von z.B. der Grand Line. Zu Beginn steht als spielbarer Charakter nur Ruffy zur Verfügung, es stoßen aber im Laufe des Spiels viel mehr dazu.

Sehr positiv ist der Ton des Games anzumerken. Die Sprachausgabe ist super eingesprochen mit den originalen japanischen Stimmen und dazu deutsche Untertitel. Im Eifer des Kampfgefechts übersieht man jedoch öfters was von der eigenen Gruppe gesprochen wird, da man keine Zeit zum Lesen der Untertitel besitzt, war aber bisher nicht relevant für die Story. Die Hintergrundmusik in den Levels hatte für mich etwas von authentisch japanischer Videospielmusik. Sehr schön.

Beim ersten Durchsehen der Menüpunkt fiel mir unter "Galerie" auf, dass es zu jedem Charakter und Gegenstand im Spiel Hintergrundinformationen aus dem One Piece Universum gibt. Zu Beginn sind viele Punkte noch unbekannt, das lässt auf eine immense Anzahl an Protagonisten schließen und macht gespannt auf mehr. Mir kam es so vor, dass so ziemlich jeder dessen Namen wir aus dem Anime One Piece kennen auch im Spiel vorkommt, meist sogar als spielbare Figur.

Nach Start der Kampagne, also dem Hauptteil des Spiels, fiel mir sofort auf, dass die Kampagne in Episoden mit Titeln aufgebaut ist. Das gefällt mir sehr gut, scheint so doch immer der Anime/Manga Hintergrund durch und es ist für mich eine sympathische Erinnerung an das gedruckte "altmodische" Buch.

Die Handlung beginnt mit einem Prolog auf der Himmelsinsel Skypia wo ich nach 20 Minuten auch schon den Gott Enel besiegt habe. Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Man läuft mit dem gewählten Charakter herum und vernichtet riesige Mengen an Fußvolk des Gegners, erobert dabei immer mehr Territorium um die gegnerische Armee zu schwächen und verprügelt schließlich den Endgegner des jeweiligen Levels. Von der Anzahl der Gegner war ich schlicht überwältigt, nach 10 Minuten Spielzeit erhielt ich schon den Erfolg "Ruffy hat 1000 Gegner besiegt", und mit steigender Erfahrung werden es auf jeden Fall mehr in derselben Zeit. Einfach fantastisch!

Zusätzlich zur Action besitzt One Piece: Pirate Warriors 2 Elemente eines Adventure, existiert doch ein Erfahrungssystem das zum Stufenaufstieg des gewählten Charakters führt. Die Möglichkeiten der Entwicklung scheinen sehr komplex zu sein aber trotzdem nicht erdrückend sondern schnell durchschaut. Es geht sehr beiläufig ohne einen mit Komplexität zu überwältigen aber doch mit der Möglichkeit des Experimentierens, wem das gefällt. Mir gefällt die vorhandene Minimap auf der wir das gesamte Level und die Ansammlungen der Gegner in rot sehen sehr gut. So weiß man sofort wo man hin muss. Im Laufe der Kämpfe kann man sich nach genügend vernichteten Gegnern in einen Hakimodus versetzen in dem man für 10 Sekunden extrem stark ist.

Obwohl das Spielprinzip mit der Zeit eintönig werden könnte kam dies bei mir bisher nicht vor, vermutlich war ich von der Action und der Neugier wie die Story wohl weitergeht gebannt. Das Spiel ist sehr kurzweilig und ich hatte von Anfang an das Gefühl, nur mehr ein Level zu spielen dann hör ich auf und plötzlich sind Stunden vergangen. So erging es mir zuletzt bei Diablo.

Sehr bald im Spiel besteht die Möglichkeit ein Level in Kooperation (Co-Op) entweder mit einem Freund lokal vor dem Fernseher, oder online, zu spielen. Letzteres funktioniert direkt aus der Kampagne von der Levelauswahl heraus durch drücken der Starttaste auf dem Level bei dem man Hilfe benötigt. Dieses Gesuch sehen dann andere Spieler und der erste der meinem Spiel beitritt, bestreitet den Level gemeinsam mit mir.

Zur Geschichte möchte ich nur kurz sagen, dass die muschelartigen Dials von Skypia eine wichtige Rolle spielen und sich alle Freunde der Strohhutbande gegen Nami und Ruffy wenden, worauf sich die beiden mit alten Feinden verbünden müssen.

Nun zu meinem Testergebnis: Ich verbringe nicht viel Zeit mit dem Spielen von Videogames (ein paar Stunden in der Woche), war aber von One Piece: Pirate Warriors 2 auf Anhieb 5 Stunden vor dem Fernseher gebannt. Das passiert mir nur mit wirklich guten Games.

Zusammenfassend kann ich somit eine definitive Kauf- und Spielempfehlung aussprechen. Mir wird das Spiel sicher noch actionreiche Stunden bieten und das wünsche ich euch ebenso.

Vielen, lieben Dank an Namco Bandai Games Europe für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!