Die 2. Staffel mit dem Untertitel Chapter of The Maximum Tournament (Saidai Tournament Hen, グラップラー刃牙(バキ) 最大トーナメント編) hat insgesamt 23 Episoden und setzt direkt nach dem Ende der 1. Staffel an. Ähnlich wie bei der Serie Dragonball Z ist inzwischen eine gewisse Zeitspanne zur 1. Staffel vergangen. Am Regiestuhl nahm diesmal wer anderer Platz und zwar Yatabe Katsuyoshi. Das Chakter Design blieb in den selben Händen von Itou Naoyuki. Die 2. Staffel lief in Japan zum ersten Mal vom 22. Juli bis 24. Dezember 2001. Im deutschen erschien die Fortsetzung ebenfalls beim Pay-TV Sender Animax im Jahr 2012.
Am Ende der 1. Staffel verlässt Baki Hanma das Land Japan, um in anderen Abschnitten der Welt, neue starke Gegner zu finden und um so noch stärker zu werden. Nach den dramatischen Ereignissen mit seinem Vater Yujiro Hanma, wo Baki nicht nur den Kampf sondern auch seine Mutter verlor, weiß er nun, dass der Kräfteunterschied zwischen Vater und Sohn gewaltig groß ist. So versucht er in anderen Ländern die unterschiedlichsten Arten des Martial Arts zu erlernen. Dadurch erlangt sein Name Baki Hanma in zwei Jahren eine internationale Bekanntheit. Als Baki von einer sogenannten Untergrund Arena in Japan hört, wo sich die stärksten Kämpfer der Welt versammeln, reist er nach Japan zurück um sich dort einen Platz als Teilnehmer zu sichern.

Baki erhofft sich durch diese Teilnahme auch, dass er dort eines Tages auf seinen Vater trifft und sich rächen kann. In Tokyo angelangt bricht er in die Gemache von Mitsunari Tokugawa ein um sein Interesse an der Untergrund Arena zu schildern. Begeistert von Bakis Talent akzeptiert Tokugawa, der Leiter der Arena, seine Teilnahme. Gut versteckt, in den zusätzlichen Kellergewölben des Tokyo Domes, befindet sich die Untergrund Arena. Ein Ort, wo das Wort Brutalität neu definiert wird. Es gibt nur eine einzige Regel, die besagt, dass man keine Waffen verwenden darf. Ansonsten ist alles erlaubt. Man kämpft bis der Gegenüber entweder aufgibt oder dieser nicht mehr kämpfen kann.

In der Untergrund Arena wird Baki recht schnell bekannt und trägt bald den Titel des Champions. Seine besonderen Fähigkeiten und Techniken werden im laufe der Zeit immer besser. Als Tokugawa ein Turnier in der Untergrund Arena bekannt gibt, versammeln sich die besten Kämpfer der ganzen Welt an einem Ort. 32 Kämpfer treten in 4 Gruppen mit jeweils 8 Teilnehmer gegeneinander an. Der Gewinner erhält am Ende neben den Titel des Champions der Untergrund Arena und bester Kämpfer, auch einen goldenen Gürtel mit der Form eines Löwen. Baki ist bereit bis zum letzten zu gehen, um den Titel des Champions zu behalten.

Schon in der ersten Runde des Turniers muss sich Baki gegen den Wrestler Andreas Regan, der Riese, behaupten. Dieser ist fast 2,5 Meter groß und wiegt über 272 Kilogramm. Trotz seiner immensen Statur hat Baki keine großen Schwierigkeiten, den Kampf für sich zu entscheiden. Egal ob Karate, Kung-Fu, Judo, Taekwondo, Muay Thai, Kickboxen, normales Boxen, Wrestling, Ringen, Sumo, oder Aikido.

Jeder Teilnehmer besitzt seine besondere Technik und träumt davon im Finale zu stehen. Baki trifft im Laufe des Turniers auf äusserst schwierige Gegner wie den Brasilianer Zulu der das Vale Tudo beherrscht, den Profi Wrestler Igari der auf der ganzen Welt bekannt ist und den Chinesen Retsu Kaioh der das Kung-Fu perfektionierte. Kann Baki trotz des steinigen Weges sein Ziel erreichen? Und was ist mit dem König, die Bestie, der Schlächter, der gefährlichste Mann der Welt: Yujiro Hanma?