Die Action/Martial-Arts-Serie Grappler Baki (jap.: グラップラー刃牙), stammt von dem Zeichner Keisuke Itagaki und erschien in Japan von 1991 bis 1999 im Manga-Magazin Weekly Shōnen Champion des Verlags Akita Shoten. Später folgte eine Fortsetzung, welche im Zeitraum zwischen 1999 bis 2005 lief, eine Spinoff-Serie Baki Gaiden – Scarface von Yukinao Yamauchi und von 2006 bis 2012 eine erneute Fortsetzung von Keisuke Itagaki mit dem Titel Grappler Baki: Son of Ogre. Im Jahr 1994 wurde eine 45-minütige OVA von Akita Shoten produziert und 7 Jahre später lief auf TV Tokyo eine 24-teilige TV-Serie unter der Regie von Hitoshi Nanba (bekannt u.a. von Gosick oder Heroman). Eine zweite Staffel mit ebenfalls 24 Episoden wurde noch im selben Jahr veröffentlicht. Im deutschsprachigen Raum liefen im Jahr 2012 beide Staffeln auf dem Pay-TV Sender Animax.
In der Welt streift ein legendärer Kämpfer umher. Seine Technik: unbeschreiblich, seine Stärke: enorm, sein Stolz: unaufhaltsam, sein Lebensziel: die tägliche Herausforderung, seine Haarfarbe: rot und sein Name: Yujiro Hanma. Yujiro ist ein Soldat der alten Schule, dem das kämpfen sowie töten im Blut liegt. Als er eines Tages einen Sohn mit dem Namen Baki zeugt, ist sein Ziel, diesen ebenfalls zum Kämpfer auszubilden. Wenn die gezeugte Frucht reif ist, so wird Yujiro gegen seinen Sohn antreten. Da er weiß, dass nur das Blut eines wahrhaftigen Hanma eine Kraft besitzt, welche gleichzusetzen mit einem Gott ist.

Baki Hanma ist inzwischen 15 Jahre alt, lebt alleine in Japan und ist alles andere als ein normaler Schüler. Durch das tägliche Training von Geburt an, entwickelte sich sein Körper unnatürlich vollgepackt mit Muskeln. Mit seiner Kraft kann er es locker mit erwachsenen Mitstreitern aufnehmen, obwohl er erst 15 Jahre alt ist. Seine Mutter Emi Akezawa, angestachelt von Bakis Vater, steckt ihren enormen Reichtum in dessen Ausbildung zum Kämpfer. Baki sehnt sich nach der Anerkennung seiner psychotischen Mutter und um dies zu erreichen, muss er der stärkste Kämpfer der Welt werden. Um eines Tages seinem Vater Yujiro Hanma, der auch als "der König" bekannt ist, die Stirn zu bieten.

Nachdem Baki bei einer Massenschlägerei gegen 100 Raudis unglaubliche 37 davon ausschaltet, ist er trotz allem nicht glücklich darüber, da sein Vater alle 100 geschafft hätte. Somit beginnt er an seinem derzeitigen Training zu zweifeln und beschließt, raus in die Wälder zu gehen um seinen eigenen Weg zu finden. Dort trifft er auf ein gewaltiges Biest, den Yasha-Affen, der immens stark ist. Durch den Ansporn diesen zu besiegen, was Baki am Ende auch gelingt, steigt seine Kraft und die Veränderung seines Körpers extrem an.

Da das Training für Baki noch lange nicht vorbei ist, kehrt er in die Stadt zurück und trifft dort auf den 17-jährigen Kaoru Hanayama. Dieser ist für seine unnatürliche Stärke bekannt und gleichzeitig Anführer einer Yakuza Truppe. Durch einen unglaublichen Kampf zwischen den Beiden wird Bakis kurzer Hochmut und Gedankengänge, er sei der Stärkste, wieder verworfen. Plötzlich taucht Yujiro auf und setzt mit ein paar Schlägen den über 2 Meter großen Kaoru Hanayama Schachmatt.

Baki ist derzeit noch nicht in der Lage, seinen Vater nur ansatzweise die Stirn zu bieten. Als auch noch Yujiro Baki eine Deadline setzt, er würde in einem Monat gegen in antreten, reist Baki wieder in die Wälder und trifft dort erneut auf neue, starke Gegner. Obwohl Baki in die Fussstapfen seines Vates tritt, unterscheidet sich etwas grundlegendes von ihnen. Baki respektiert seine Gegner, er lernt von ihnen, baut eine Fraundschaft mit ihnen auf und würde sie niemals töten. Die Zeit rückt immer näher und Yujiro ist enttäuscht von der Schwäche seinen Sohnes. Er gibt die Schuld seiner Mutter Emi und schwört, sollte Baki ihm nicht ansatzweise das Wasser reichen, so würde er beide töten. Kann Baki seinen Vater in die Schranken weisen?