Der Kampf gegen das Monster Boo wurde beendet. Wiedermal haben unsere Helden die Erde gerettet. Da sich Son-Goku sehnlich wünschte, eines Tages wieder gegen Boo zu kämpfen, wurde sein Wunsch erhört. Boo wurde als gute Seele in Form eines kleinen, schwarzen Jungen namens Uub wiedergeboren. Als Son-Goku beim großen Turnier auf Uub trifft, nimmt er sich zur Aufgabe, ihn zu trainieren. Jahre vergehen und der letzte Kampf im Gottes Palast ist gleichzeitig der Trainingsabschluss von Uub. Genau hier beginnt unsere neue Geschichte.

Prinz Pilaf, bekannt aus Dragonball, heute jedoch schon relativ gealtert, ist mit seinen zwei Kameraden immer noch auf der Suche nach den sieben Kugeln mit den Sternen, um seinen Wunsch nach der Weltherrschaft endlich zu erfüllen. In Gottes Palast, gut versteckt, befinden sich diese Kugeln. Jedoch sind dies nicht die gewöhnlichen Dragonballs, sondern die sogenannten Black Star Dragonballs (im Deutschen Super Dragonballs). Damals noch von Oberteufel Piccolo erschaffen, haben diese eine äusserst Gefährliche Nebenwirkung. Nichts ahnend davon ruft Pilaf Shenlog herbei. Ehe er seinen Wunsch vortragen kann, erscheint plötzlich Son-Goku. Immer wieder vereitelte Son-Goku Pilafs Pläne und so wünscht er sich, aus dem Bauch heraus, Son-Goku wäre wieder ein kleiner Junge, schwach und zerbrechlich. Es dauert nicht lange und der Wunsch ist erfüllt. Aus Son-Goku ist wieder ein Kind geworden, der große Teil seiner Stärke blieb jedoch.

Wieder ein Kind zu sein stört Son-Goku nicht wirklich. Doch die Situation verschlechtert sich. Als er von Gott Dende erfährt, dass sich die Black Star Dragonballs im ganzen Universum verteilen. Wenn sie nicht innerhalb eines Jahres wieder auf die Erde zurückgebracht werden, wird der ganze Planet explodieren. Gemeinsam mit Trunks, welcher inzwischen wie der Future Trunks aussieht und Pan, die Tochter von Son-Gohan, macht sich Son-Goku auf die Suche nach den sieben Black Star Dragonballs. Auf ihrer Suche ist das Böse nicht weit entfernt und so werden sie später mit Dr. Mu konfrontiert.

Dieser will mit seiner neuen Entwicklung Bebi das Universum beherrschen. Dr. Mu ist zwar am Ende besiegt jedoch konnte Bebi sich retten und schwört Rache. Aufgrund der fehlenden Energie reist er zur Erde um dort die übrigen Saiyajins zu absorbieren. Zuerst Son-Goten, danach Son-Gohan und am Ende Vegeta. Ein neuer mächtiger Bösewicht ist geboren und es scheint so, als könne ihn niemand aufhalten. Da verwandelt sich Son-Goku plötzlich in einen goldenen Riesenaffen (Ouzora) und durch Pans Hilfe letztendlich in einen Super Saiyajin der Stufe 4.

Bebi ist einer der großen Bösewichte in Dragonball GT. Weitere sind Super C 17. Durch Dr. Gero und Dr. Mus Zusammenarbeit ist dieser noch stärker und geföhrlicher als C 17 und das Finale mit dem bösen Shenlong.

Die dritte und letzte Fortsetzung von Dragonball vom Jahr 1996 ist mit 64 Episoden die kürzeste Serie und auch der Erfolg liegt weit dahinter. Im deutschsprachigen Raum wurde Dragonball GT nach einer langen Zeit, obwohl Dragonball Z so beliebt war, ausgestrahlt. Dabei musste diese Fassung mit starken Zensierungen rechnen. Einige Episoden wurden sogar komplett weggelassen. Neben der TV-Serie wurde noch zusätzlich ein Film im Jahr 1997 produziert.