zu GRÜN wechseln
zu BLAU wechseln
zu ORANGE wechseln

Genre: Action
Genre: Drama
Genre: Fantasy
Genre: Horror
Genre: Komödie
Genre: Romanze
Genre: ScFi
Genre: Sport
Genre: Japan
Genre: Erotik
Genre: Spiel
Billige Anime und Manga Produkte auf Amazon

Vor dem Start des 14. Dragonball Z Films gibt es von Akira Toriyama noch ein Interview

21.03.2013 | 17:20:06 Uhr von MT 0 Kommentare Anime Stuff
Meisterschöpfer Akira Toriyama gab im Japanischen Magazin der V-Jump ein interessantes Interview zum kommenden 14. Dragon Ball Z Film: Kami to Kami (Battle of Gods, Kampf der Götter). Übersetzt hab ich es von der Dragonball Seite www.saiyanisland.com von Elizabeth Bonis Murayama! Ich selbst freu mich schon riesig auf den Film! Mehr Informationen zum neuen Film findet ihr HIER!

F (Frage): Warum heißt der kommende Dragon Ball Z Film ausgerechnet Kampf der Götter (Kami to Kami, Battle of Gods)?
A (Akira Toriyama): Weil es meine Idee war, zwei gute Kämpfer gleich eines Gottes zu kreieren. Ein Gott der Zerstörung und ein Gott der Saiyajin.

F: Könnten Sie uns darüber mehr Details verraten?
A: Nunja, es gab keine besonderen Kriterien oder Gründe. Götter oder Weltraum Aliens kamen in meinen Geschichten schon immer vor z.b in meiner Serie Dr. Slump.

F: Das stimmt! Warum sieht Bills (Birusu) aus wie eine Katze?
A: Zu Beginn arbeitete ich an unterschiedlichen Gottheiten aber letztendlich entschied ich mich gegen einen menschlichen Gott und kreierte Bills. Er ist der Katzengott aus Ägypten, der mir als Vorlage diente.

F: Bills scheint äusserst göttlich und zugleich unerbittlich zu sein. Ist er das wirklich?
A: Ja, er sieht etwas unheimlich und auch nicht besonders stark aus, aber gerade das macht diesen Charakter zu dem was er ist. Zum Beispiel kreierte ich schon Charaktere wo es anders herum war wie Nappa. Dieser sah furchtbar stark aus aber war es letztendlich nicht.

F: Wo Sie gerade über Nappa sprechen, der nicht stark genug war. Bills hat ja auch einen Freund an seiner Seite. Warum wurde dieser erschaffen?
A: Die Ära (Zeit) liess in mich erschaffen.

F: Ära?
A: Ich dachte mir, dass ich einen coolen Typen unter Druck erstellen muss, der gechillt und ruhig wirkt. So entstand Whis (Wisu). Er ist ein cooler Junge, zwar etwas zerstreut aber ich mag in sehr. Überhaupt sind er und Bills meine neuen Favoriten. In Dragonball Z gab es schon immer eine Gruppe, bestehend aus 2 oder mehr Leuten.

F: Ja, stimmt! Ich denke dabei an Vegeta und Nappa, Kaioshin und Kibito. Ist es das was DBZ ausmacht?
A: Ja, genau! Das ist richtig. Wenn ich eine Gruppe aus 2 Leuten erschaffe, ist es leicht deren Position zu beschreiben. Das geht sogar fast automatisch. Ich will nicht zu viele, gespaltene Geschichten in einen Manga werfen. Das ist auch der Grund, warum ich immer nur von 2 Personen ausgehe. Das erste Pärchen war damals Son-Goku und Bulma.

F: Das Stimmt.
A: Als Son-Goku damals noch ein kleiner Junge war, wusste er nichts. Ohne Bulma würde er heute nicht der sein, der er ist.

F: Ich verstehe. Das ist also die Idee für diesen Film und die neue Gruppe bestehend aus Bills und Whis die auch dasselbe Flair rüberbringen?
A: Bills erwacht nach einem 39 Jahre andauernden Schlaf und Whis schildert ihm alles, was in der Zeit passierte.

F: Warum wurde gerade die Zeitspanne des Films nach der Majin Boo (Buu) Saga gewählt?
A: Ich wollte alle Charaktere aus DBZ verwenden und so hab ich mir die Frage gestellt, welche wohl die beste Saga (Arc) wäre. Daraufhin hab ich mich entschieden, dass der Film ein paar Jahre später nach Majin Boo spielen soll. So sind alle Krieger noch in guter Verfassung. Erinnern Sie sich noch an Oob (Uub), die Wiederkehr von Boo? Da waren u.a Bulma und Krillin schon sehr alt und da würde es schwer werden diese in die Story zu integrieren.

F: Ich verstehe und bin ihrer Meinung, da der Charakter nach Majin Boo viele neue Facetten/Änderungen zeigte. Ich war sehr erstaunt über Krillin und Videls neuer Haarpracht.
A: Frauen ändern für gewöhnlich oft ihre Frisur egal ob Farbe oder Schnitt. Ich weiß nicht mal mehr, was Bulmas natürliche Haarfarbe war (lacht).

F: Was?! Ich dachte Bulmas Haarfarbe ist blau? (lacht) Für welche Zielgruppe ist der Film gedacht?
A: Mein Standpunkt hat sich seither nicht verändert da Dragonball schon immer ein Shonen (für Jungen) Jump Comic war. Ich hab versucht die Story so einfach wie möglich zu gestalten, damit auch wirklich jeder den Film genießen kann.

F: Sie wollten auch Pilaf und seine Verbündete ebenfalls zeigen richtig?
A: Wie ich bereits erwähnte, wollte ich alle Charaktere verwenden. Ein paar Charaktere von Pilafs Seite werden sich in jemanden verlieben aber dies wird zu keiner Liebesgeschichte ausarten.

F: Wo wir gerade bei Liebesgeschichten sind. Im Film kommen viele Ausdrücke von Liebe vor. War dies absichtlich?
A: Ich bin nicht gut darin, eine berührende Geschichte zu verfassen (lacht). Ich bin eher gut darin, keine berührende Geschichte zu schreiben. Fazit: Ich weiß es selber nicht.

F: Betrachtet man die Dragonball Mangas, sind dort einige romantische bzw. rührende Szenen der Charaktere, welche aber äusserst vorsichtig wirken. Diese Szenen sind normalerweise schlicht und einfach gehalten. Sind sie es hier nicht?
A: Das ist richtig. Ich schämte mich, als ich diese Szenen erstellte. Darum kamen diese etwas umständlich rüber. In diesem Film sind rührende Szenen dabei, aber ich veränderte wieder ein paar Teile davon, weil es viele gute Schöpfer gibt, die Leute damit zum weinen bringen. Ich wollte sie dadurch nicht kopieren. Darum hielt ich diesen Film auf der einen Seite einfach und auf der anderen unterhaltsam. Das ist mein Stil.

F: Entschuldigung, dass ich das Thema wechsle. Aber im Film sind viele Hintergrund-Geschichten so wird bereits am Anfang des Filmes Bills Schloss gezeigt und auch King Kaios kleiner Planet. Könnten Sie mehr über diese Dinge erzählen?
A: Ich genoss es sehr, Bills Schloss zu zeichnen und ich wollte, dass die neue Geschichte in die Dragonball Welt passt. Es ist zwar etwas seltsam, dass der Gott der Zerstörung so plötzlich auftaucht, deshalb entfernte ich auch seine eigene Geschichte, aber ich versuchte gleichzeitig, seine Beweggründe mit der Dragonball Welt zu kombinieren.

F: Hat Bulma jedes Jahr eine Geburtstagsparty?
A: Ich finde nicht. Im Film suchte Bulma nur einen Grund um alle wieder zu sehen. Bulma hatte einen besonderen Preis vom Bingo Spiel (lacht). Sie wusste, wenn sie einen besonderen Preis hat, würde jeder kommen.

F: Einer der Preise war ein Schloss?
A: Der Preis ist riesig, deshalb kam jeder zusammen aber ich denke nicht, dass das Schloss im Lager war (lacht).

F: Schreiben Sie alle Dinge auf, die Ihnen gerade einfallen?
A: Nein, mach ich nicht. Darum vergesse ich auch vieles wieder. Wenn ich die Ideen nicht vergesse, brauch ich auch keine neuen Ideen. Erinnern Sie sich an den Super Saiyajin 3?

F: Natürlich, Son-Goku hatte hier lange Haare.
A: Das ist richtig, aber tatsächlich hab ich damals den Charakter vergessen und dachte es wäre der Super Saiyajin 2, so entstand dieser Charakter.

F: OK. und wie kamen Sie auf den Gott der Super Saiyajin? (Die neue Stufe eines Saiyajin!)
A: Whis erwähnte bereits einen Super Saiyajin Gott. Nachdem ich all die Mangas erneute lass, kam ich auf die Idee. Ich erstellte den Super Saiyajin Gott sehr simpel, weil es ja der Saiyajin Gott ist.

F: Was denken Sie über den Film, nachdem Sie ihn gesehen haben? Besonders, nachdem Sie daran auch mitgearbeitet haben?
A: Ich hab es wirklich sehr genossen, bei der Entwicklung des Filmes dabei zu sein, da ich selbst nichts zeichnen musste. (Natürlich ausser erste Artworks u.a. von Bills, Whis oder Bills Schloss) Meine Aufgabe lag in der Erstellung der Geschichte. Als ich damals den Original Manga zeichnete, musste ich alles alleine machen. Nun überlies ich dies der Crew, welche mehr erschuffen, als ich je erwartet hätte. Es gibt natürlich viele Möglichkeiten, wie man etwas besser machen kann. Die Kampfszenen sind aber die Besten und ich war nicht dagegen, als Andere noch das gewisse Extra in Dragonball reinpackten. Zusammenfassend bin ich sehr froh, dass Dragonball immer mehr und mehr das Interesse anderer Personen weckt und sie so neue Ideen entwickeln. Da ich noch im glaube war, Fans mögen keine anderen Künstler (lacht).

Abschließend findet man noch den Scan des Interviews aus der V-Jump:

Kommentar(e)

keine Kommentare vorhanden

Emojis einblendenEmojis
smiling bigsmiling cool happy kiss heartkiss love smirk wink tongue joke funny hungry money omg flushed sleeping surprised sad expressionless astonished worry fear cry extremecry mad confounded weary no angry

Surfen mit Smartphone VS PC! Was ist dein Favorit?
  • Seiten:
  • 1
  • 2