zu GRÜN wechseln
zu BLAU wechseln
zu ORANGE wechseln

Genre: Action
Genre: Drama
Genre: Fantasy
Genre: Horror
Genre: Komödie
Genre: Romanze
Genre: ScFi
Genre: Sport
Genre: Japan
Genre: Erotik
Genre: Spiel
Billige Anime und Manga Produkte auf Amazon

Neues Tokyo Gesetz verbietet künftige Gewalt und Ecchi-Szenen in Anime, Manga und Games

15.12.2010 | 16:18:30 Uhr von MT 9 Kommentare Japan Stuff
Schon immer war Erotik und Gewalt ein heißes Gesprächsthema in der Politik aber das nun Anime/Manga-Serien mit Gewalt oder Ecchi-Szenen vor der kompletten Zensur bzw. dem Ende stehen, ist der reine Wahnsinn.
Angefangen bei der anstehenden Tokyo International Anime Fair (TAF) wurde bekannt, dass große Manga Publisher wie Kadokawa, Kodansha, Shogakukan, welche im Programm Serien wie Naruto, One Piece, Dragonball, Fairy Tail, Bleach,Inu Yasha, Detective Conan, Gundam Wing, Yu-Gi-Oh! haben boykottieren. Der Grund liegt an dem irren Versuch der Tokyoter Regierung, Erotik sowie Gewalt aus Anime, Manga und Videospielen erst teilweise und nun komplett zu verbannen. Ist soetwas Wirtschaflich betrachtet überhaupt möglich? Wieviele Anime/Manga-Serien müssten hier zensiert werden?

Wo gerade noch heiß debattiert und gestritten wird, schneit schon das Gesetz für Hauptstadt Tokyo herein. Unterstützend von der Demokratischen Partei Japan (DPJ) besagt das Gesetz ein Verbot von Anime, Manga und Games mit virtuellen Verbrechen oder mit wahrscheinlich gefährdendem Inhalt für die gesunde Entwicklung der Jugend. Was diese vagen und subjektiven Formulierungen nun genau heißen ist schwer zu sagen. Man kann aber damit rechnen, dass das Gesetz sofortige Auswirkungen auf den Markt haben wird. Laut 47news.jp tritt das Gesetz für Tokyo nächstes Jahr Juli in Kraft. Ob man nur mit Änderungen der FSK rechnen kann, starke Zensierungen der langen Liste an Ecchi-Serien oder vorzeitige Beendigungen geplanter Serien werden wir spätestens in den nächsten Monaten sehen. Einen ausführlicheren Bericht könnt ihr auf sankakucomplex.com bzw. in Deutsch auf emania.de lesen!



UPDATE: Wo das Gesetz bis heute noch gestoppt werden konnte, ist es nun rechtsgültig unterzeichnet worden. Sowohl die Abstimmung im Komitee als auch die endgültige Abstimmung in der Vollversammlung ist passiert. Das neue Gesetz tritt ab Mitte nächsten Jahres 2011 in Kraft. Das neue Gesetz betrifft zwar "nur" Tokyo, jedoch sind dort fast alle TV-Sender stationiert, sowie der Großteil an Anime und Manga Publisher. Was heißt das nun im Großen und Ganzen für uns?
Ich drück es mal so aus, in naher Zukunft wird es unter 18 bzw. 20 Jahren:
  • keine Hentais,
  • kein Ecchi,
  • keine Harem,
  • kein Loli,
  • kein Horror,
  • keine Gewaltszenen,
  • kein Tragen von Waffen,
  • keine Morde,
  • kein Diebstahl,
  • kein Alkohol,
  • keine Drogen

  • mehr geben! Man sieht also, dass sogut alles was einen Anime von US-Zeichentrickserien ausmacht bald wegfällt.Na dann Gute Nacht meine Freunde >.<

Kommentar(e)

MT schrieb am 14.12.2010 um 15:09:41 Uhr:
1
Die heftigen Streitereien um das Gesetz bzw. um den verrückten Ishihara geht weiter! In der Politik ist doch jemand auf der Seite der Publisher und zwar Premierminister Naoto Kan. Hoffen wir mal das er die Leute zur Vernunft bringt. Der Verlag Shueisha hat der Tokyo International Anime Fair (TAF) schon den totalen Krieg erklärt!
Naoki-kun schrieb am 16.12.2010 um 09:05:24 Uhr:
2
Das wäre doch das Ende aller bekannten Mangas und Animes! ! o_O

Das Shueisha den Krieg erklärt hat hatte ich mir gehofft! Der beste Verlag seit es Manga gibt MUSS sich durchsetzen, aber ich kann es mir auch beim Besten Willen nicht vorstellen dass so ein Gesetz ausgerechnet in Japan durchgesetzt wird...wo Manga zur Kultur gehören und schon immer aus den verschiedensten Inhalten bestanden.
MT schrieb am 16.12.2010 um 14:24:32 Uhr:
3
In dem Sinne, dass das Ende aller bekannte Mangas und Anime bald kommt, vermute ich nicht. Allein wie Shueisha, Kodansha, Shogakukan und Kadokawa Shoten mit ihren Serien bei der breiten Masse beliebt sind, was wiederum zeigt, wie gut sich ihre Magazine verkaufen.

Wenn jetzt die Hälfte wegfallen würde, aufgrund der Brutaliät oder zuviel Erotik, müssen sie wohl oder übel vieles Bearbeiten, Zensieren und geplante Themen wegstreichen. Vor genau dem fürchte ich micht, dass in naher Zukunft z.b. Original Naruto genau so sein wird wie RTL2 Naruto >.>

Auch wenn Shueisha in Japan zum wohl bekanntesten und populärsten Verlag gehört, kann man gegen ein rechtskräftiges Gesetz nicht viel unternehmen. Zumindest auf der legalen Seite nicht...

Besonders Schade ist es auch um Zukünftige Ecchi-Serien oder noch laufende wie z.b. To Love ru oder Ore no Imouto. Vermutlich werden diese bald in die Altersstufe ab 18 (20) eingestuft. Hellsing Ultimate OVA ab 25 Jahren aufwärts..
Naoki-kun schrieb am 16.12.2010 um 21:00:18 Uhr:
4
Da hast du natürlich recht! Das wär absolut blöd (<- um jetzt kein anderes Wort zu schreiben -_-)

Wer würde dann noch Manga lesen können wie gewohnt? Oder Animes schauen?

Wah, gibt es niemand der was gegen das Gesetz machen kann?
Das kann man ja nicht einfach auf sich sitzen lassen...
MT schrieb am 16.12.2010 um 22:45:22 Uhr:
5
Viele meinen, dass die Ganzen Mangaka, Publisher, Studios und TV-Sender von Tokyo woanders hinziehen sollen,
was aber völliger irrsinn ist, da sich allein in Tokyo ein Achtel der Japanischen Bevölkerung befindet.
Ich denke auch, dass die restlichen Städte bald nachziehen werden wie es in Osaka bereits der Fall ist.

Bin gespannt was die Zukunft bringt und ob es wirklich so schlimm wird, wie ich befürchte
Soraya schrieb am 19.12.2010 um 01:45:43 Uhr:
6
Also gut ... mal davon ausgehend, dieses Gesetzt tritt in Kraft, und die wichtigen japanischen Städte ziehen nach, wie siehts dann mit Fortsetzungen weltbekannter Spiele und "alten" Animes/Mangas aus? Nur mal ein paar Beispiele:

- The Legend of Zelda (Was wäre Link ohne seinem Masterschwert?)
- Digimon & Pokémon (Digimon Tamers: Leomon stirbt; Pokémon: Pikachu in der 1. oder 2. Episode, als es und
Ash von den Habitak attackiert werden)
- Sonic (hier ist das Ziel beinahe jedesmal Eggman, der auch verletzt wird -> also wendet der Spieler Gewalt an)
- Super Mario (Ziel: Befreiung Peachs/der Prinzessin, die von Bowser entführt wurde, der sie natürlich nicht freiwillig freilässt)
- Sailor Moon (nach dieser Definition würde auch Sailor Moon unter dieses Gesetz fallen - vor dem Ende sterben beinahe alle Sailor Kriegerinnen, Sailor Saturn auch schon davor)

Würde mich interessieren, wie sich das vorgestellt wird.
Angela schrieb am 05.06.2011 um 17:27:28 Uhr:
7
Das ist doch krank! Das darf einfach nicht passieren das dieses Gesetz eintrift. Einer meiner lieblings animes wäre dann weg und die sit Harmlos Gundam00 z.b ist nicht schlim! Ich bin entsetz über diesses zukünftige wohl mögliche Gesetz! Tot,Sex,Drogen,Alkehol und vieles mehr gehört sogar zum realen leben dazu manche haben es gern manche nicht manche nehmen drogen manche nicht ich protestiere gegen dieses gesetz! Und wenn sie schon dieses gesetz machen wollen sollen sie es gefäligst auch in der Realen welt tun! ICH WILL DAS NICHT DAS IST DIE MEINUNG VIELER KAMERADEN VON MIR UND DAS WISSEN SIE!
^^ schrieb am 30.08.2011 um 22:10:09 Uhr:
8
scheiß politiker wenn naruto oder bleach kein ende bekommen (gutes) mit viel drama und blut dann ..... ach man :damn: :damn: :damn: :damn: :damn:
Keta schrieb am 11.09.2011 um 00:38:25 Uhr:
9
mein Ende ist nahe wenn die Regierung das durchsetzt schon allein der Gedanke daran keine "normalen" ecchis mehr schauen zu können

Emojis einblendenEmojis
smiling bigsmiling cool happy kiss heartkiss love smirk wink tongue joke funny hungry money omg flushed sleeping surprised sad expressionless astonished worry fear cry extremecry mad confounded weary no angry

Surfen mit Smartphone VS PC! Was ist dein Favorit?
  • Seiten:
  • 1
  • 2