Das Nintendo 3DS Spiel Bravely Default (jap.: ブレイブリーデフォルト フライングフェアリー, Bravely Default: Flying Fairy bzw. ブレイブリーデフォルト フォーザ・シークウェル, Bravely Default: For the Sequel) wurde von Square Enix bzw. Silicon Studio entwickelt und vertrieben von Nintendo. Das Rollenspiel erschien in Japan im Oktober 2012 und gilt als ein geistiger Nachfolger des Nintendo DS Spieles Final Fantasy: The 4 Heroes of Light. Im Dezember 2013 erschien in Japan die bearbeitete Version Bravely Default: For the Sequel und gleichzeitig auch der Release in Europa, Australien und Nordamerika. Der Titel wurde dabei auf Bravely Default festgelegt.
Square Enix, die Gründer der Final Fantasy Reihe, welche das bekannte Rollenspiel Genre damals revolutionierten, Silicon Studio und Publisher Nintendo beweisen mit Bravely Default ein neues Fantasy Epos im traditionellen Rollenspielgewand. Hinzu kommen tolle Features, dank der Hardwarefähigkeit des Nintendo 3DS wie z.b Streetpass, AR-Funktion oder die Unterstützung des 3D Effektes. Bevor wir zur Aufzählung der vielen, positiven Eigenschaften kommen, beginnen wir ganz am Anfang des Spielgeschehens.

In der Welt von Luxendarc wird der 19-jährige Tiz Arrior, ein Schafhirte aus dem Dorf Norende, Zeuge einer verheerenden Naturkatastrophe. Ein riesiger Abgrund zerstört nicht nur das komplette Dorf, sondern verschlingt auch alle Bewohner. Darunter Tiz Eltern und sein Bruder. Tiz selbst ist der Einzige, der die dramatische Katastrophe überlebt und in einem Bett in einer Herberge im Königreich Caldisla erwacht.

Gepeinigt von dem dramatischen Erlebnis machen wir uns, in der Rolle von Tiz und nach einem kurzen Besuch beim König, auf den Weg nach Hause. Davon ist jedoch nicht mehr viel übrig. Alles ist zerstört und jegliches Leben wurde ausgelöscht. Doch warum passierte so etwas Schreckliches?

Als wir auf die junge Priesterin Agnés Oblige stoßen, erzählt diese uns die Wahrheit über diesen Vorfall. Die vier Kristalle der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Wind, die für die Welt Luxendarc sehr wichtig sind, wurden von der Dunkelheit verschlungen. Dies führte zu abnormalen Naturkatastrophen auf der ganzen Welt. Agnés, in Begleitung einer Kristallfee mit dem Namen Airy, ist die Vestalin des Windes und will nun das Ende der Welt verhindern, indem sie versucht, die vier Kristalle wieder zu erwecken.

Die Schönheit wird zur gleichen Zeit von bösen Hinter Sacher wie die Himmelsritter aus Eternia gesucht. Wir wollen dem Mädchen natürlich helfen und unser Dorf wieder aufbauen. Dazu beschützen wir zunächst Agnés vor den Angriffen der Himmelsritter und begleiten sie ins Königreich Caldisla - Das Land der Anfänge. Die prunkvolle Stadt wird ebenfalls von dem Luftschiff der Eternia angegriffen. Agnés will die Unschuldigen retten und beschließt sich Gefangen zu nehmen.

Mit dem Herz am rechten Fleck, helfen wir dem Mädchen und geraten in einen gefährlichen Kampf mit dem Mönch Barras Lehr und der Weißmagierin Holly Whyte. Gekämpft wir in Bravely Default wie in den Final Fantasy Spielen, also rundenbasierend mit der gewissen Taktik im Hintergrund. Neu sind unter anderem die zwei Optionen Brave und Default.

Mit Brave können wir unsere Angriffe aufladen, umso öfters als einmal zuschlagen. Dafür müssen wir auch genauso lange nach unserem Angriff ruhen. Mit Default gehen wir in die Verteidigung über und erhalten so neue BP Punkte, die wir für Brave benötigen. Zu Beginn noch etwas verwirrend aber später sind diese zwei Optionen überlebenswichtig im Kampf gegen starke Gegner.

Nach einem harten Kampf schaffen wir es am Ende doch noch, die Zwei zu bezwingen und erhalten neben neuen Erfahrungspunkten, die ersten zwei Asterisks. Damit können Tiz und Agnés zwei neue Jobs erlernen wie die eines Mönches oder einer Weißmagierin. Im Laufe des Spieles werden wir noch einige, solcher Asterisk erhalten und unser Level weiter erhöhen sowie neue Fähigkeiten und Berufe von Ritter, Templer, Magier, Waldläufer, Beschwörer bis hin zu Ninja, Pirat oder Dieb erlernen. In der Stadt rüsten wir uns mit neuen Waffen, Ausrüstungen, Items sowie Zauber aus und bestatten dem König einen erneuten Besuch.

Agnés hat inzwischen Verstanden, dass sie das Böse aus dieser Welt nicht alleine vertreiben kann und unbedingt unsere Hilfe benötigt. Owen, der Gardehauptmann des Königs von Caldisla erzählt uns, dass man mit dem Luftschiff zur Festung der Himmelsritter, zur Lontano-Villa kommt. Zunächst muss aber die Brücke im Norden repariert werden.

Mitten in der Nacht tauchen weitere Feinde auf. Unter ihnen der verrückte Schwarzmagier Ominas Crowe, der das Gebäude neben dem Hotel anzündet. Dies war der Unterschlupf von Herrn Amnesie. Ein Mann, der vor kurzem in der Stadt auftauchte, ohne Erinnerungen an sein früheres Leben. Einzig sein Tagebuch, das er bei sich trägt, hält Notizen über Tiz, Agnés und Hinweise über die Zukunft parat.

Wir können jederzeit auf das Buch zugreifen und so noch mehr über die fantastische Welt von Bravely Default und seine Bewohner erfahren. Für Leseratten und Fantasy-Fans ein gefundenes Fressen. Man kann sich sogar alle Zwischensequenzen und Gespräche noch einmal ansehen und dabei die bevorzugte Sprache von Japanisch oder Englisch auswählen.

Nachdem Amnesie beziehungsweise Ringabel wünscht, uns zu den Centro-Ruinen zu begleiten, wo sich der Schwarzmagier aufhält, nehmen wir ihn in unser Team auf. Angeblich sollen wir in den Ruinen auch ein Mädchen treffen, das für Ringabel sehr wichtig ist. Unser neuer Charakter ist vom Beruf Freiberufler und sehr geschickt im Umgang mit Waffen aller Art.

Bei den Centro-Ruinen begeben wir uns erneut in einen Dungeon, wo wir am Ende auf den Schwarzmagier treffen. Begleitet wird dieser von dem Mädchen Edea Lee, die zwar das Kind vom Großmarschall des Herzogtums Eternia ist, jedoch anders als ihr Volk, die ganze Grausamkeit verabscheut. Sie schließt sich unserer Truppe an und Dank ihrer Hilfe, halten wir schon bald einen weiteren Asterisk der Schwarzmagie in den Händen. Leider hält die Freude nicht lange, als ein weiteres Luftschiff das Königreich Caldisla angreift. Können wir den Angriff rechtzeitig verhindern?

So viel zu den ersten Anfängen der Geschichte, dieses großartigen Spieles. Sehr angetan hat mich der fantastische Grafikstil, der wie eine Aneinanderreihung von unbezahlbaren Gemälden, meine Augen zum Leuchten bringt. Zur Musik kann ich nur dazu sagen: Ich spiele so gut wie immer ohne Lautstärke, da ich die krächzende Musik aus den Lautsprechern des Nintendo 3DS noch nie mochte. Bei diesem Spiel aber, habe ich zum ersten Mal Kopfhörer verwendet. Die Musik ist einfach nur atemberaubend bombastisch! Das Spiel bietet neben der Hauptstory noch viele Nebenquests, die mit lukrativen Belohnungen werben.

Abschließend möchte ich noch ein paar positive Aspekte erwähnen:

Am Ende noch ein paar wenige Kritikpunkte: Fazit: Ein bombastisches Rollenspiel, das Euch tagelang verzaubern wird. Das Spiel bietet zwar die typische „Rette die Welt vor dem Untergang“-Story. Trotzdem war ich keinesfalls gelangweilt. Die Grafik und Musik ist das Schmuckstück dieses Werkes. Eine verzaubernde, wie aus einem Gemälde, vorhandene Welt, mit liebevoll gestalteten Charakteren und im Hintergrund ein bezauberndes Orchester. Ein absoluter MUSS für jeden Rollenspiel Liebhaber und Besitzer eines Nintendo 3DS!

Vielen, lieben Dank an Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!