Das digitale RPG Brettspiel Armello wurde von dem australischen Spielentwickler League of Geeks entwickelt und vertrieben. Das Spiel erschien bereits im September 2012 für das Apple iPad. 2015 folgte eine Entwicklung für die Heimkonsolen wie PlayStation 4 sowie Xbox One und den PC. Seit dem 27. September 2018 ist das Spiel nun auch im Nintendo eShop für die Nintendo Switch verfügbar.
Langsam, aber sicher trudeln immer mehr digitale Brettspiele für die erfolgreiche Nintendo Switch ein. Nach der digitalen Variante zu Monopoly und den angekündigten, digitalen Brettspielen zu Caracassonne, The Lord of the Rings: Living Card Game, Pandemic, Munchkin oder Catan, finden begeisterte RPG Brettspieler Fans seit dem 27. September 2018 auch das Strategie-Spiel Armello im Nintendo eShop der Nintendo Switch. Das Spiel wurde dabei komplett mit deutschen Texten ausgestattet, hat eine Speichergröße von rund 1.3 GB und einen Preis von 19,99 €. Eine Retail-Fassung gibt es für die Nintendo Switch nicht.

Neben dem Basisspiel gibt es auch einen DLC mit dem Titel Armello – „Complete Edition“-Upgrade, welches ebenfalls 19,99 € kostet. Der DLC ist zwar nicht ganz billig, dennoch werden Fans mit vielen Extras überschüttet wie weitere Klans bzw. Charaktere, neue Spielbretter oder neue Würfel.

Das digitale RPG Brettspiel Armello stammt von dem australischen Spielentwickler League of Geeks und wurde ursprünglich 2012 für das Apple iPad produziert. Aufgrund des großen Erfolgs und der erfolgreich absolvierten Kickstarter Kampagne ist Armello seit 2015 auch für den heimischen Windows PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich. Zudem finden Smartphone Spieler Armello auch auf iOS sowie Android.

Heute werden wir uns die Nintendo Switch Variante von Armello etwas näher ansehen. Zuvor kurz die Storyline: Im Spiel dreht sich alles um das Tier-Königreich Armello, welches von einem besessenen König, in der Gestalt eines Löwen, tyrannisiert wird, nachdem ihm die dunkle Macht der Fäule befallen hat.

Um die Bevölkerung aus den Händen des Wahnsinnigen Herrschers zu befreien, schlüpft man in die Rolle eines angehenden Helden, der das Klan Oberhaupt u.a. in der Form eines Hasen, einer Ratte, eines Bären oder eines Wolfes wiederspiegelt. Bereits zu Beginn im Prolog wird einem verdeutlicht, dass die unterschiedlichen Charaktere auch unterschiedliche Werte und Boni haben, welche für den einen oder andere Strategen unter euch, richtig eingesetzt werden sollte. Insgesamt gibt es 8 Spielcharaktere wie z.B. Thane der Wolf, der in die Rolle eines Kriegers schlüpft oder die Ratte Mercurio, der als Dieb hinterlistig das Ziel verfolgt.

Das eigentlich recht simple Ziel des Spieles ist dabei, den König zu stürzen und am Ende sogar selbst der neue König zu werden. Jedoch werden euch einige holprige Steine in den Weg gelegt, die nicht nur mit der richtigen Taktik zu überwinden sind, sondern auch mit einer gewissen Portion Glück im Würfelspiel.

Drei weitere Gegenspieler, wahlweise KI oder sogar richtige Spieler über das Internet, wollen ebenfalls die Krone und schrecken dabei nicht zurück, euch in die Quere zu kommen. Noch dazu schickt der König seine eigene Streitmach aus, die euch das Leben ebenfalls erschwert. Wäre das nicht schon zu viel des Guten, wandert am Spielbrett auch noch die Fäule umher, in der Gestalt von dunklen, riesigen Vögeln, die euch ebenfalls angreifen.

Um den König letztendlich zu stürzen und das Land somit vor der Fäule zu retten, kann man entweder diesen mit genug Kampfkraft ermorden, das höchste Ansehen aller Herausforderer erreichen oder den König gar mit sogenannten Geistersteinen heilen. Es bleibt letztendlich an euch, welche Strategie ihr verfolgt, um am Ende hoffentlich das gewünschte Ziel zu erreichen.

Gespielt wird Armello ganz Klassisch immer rundenbasierend auf einem großen Brett. Das fortbewegen eurer Figur findet dabei auf Hexagon-förmigen Kacheln statt, wobei ein Schritt in eine Richtung jeweils einen Angriffspunkt kostet - Hierbei hat jeder Charakter eine gewisse Anzahl von Punkten, die auch mit Karten erhöht werden können. Müsst ihr Berge oder Flüsse überwinden, können auch 2 Angriffspunkte verlangt werden. Ist die Runde zu Ende, werden die Punkte wieder aufgefrischt.

Im Königreich Armello gibt es auch eine Vielzahl an Siedlungen, welche man einnimmt, sobald man darauf steht. Dies bringt euch nicht nur nützliches Gold ein. Auch werden gewisse Aufgaben gestellt, die man erfüllen sollte, umso an zusätzliche Punkte, starke Waffen oder Unterstützer für den Kampf zu gelangen. Dies wird dringend benötigt um euren Kampfwert zu erhöhen - Dabei ist ein hoher Kampfwert immer sehr zu empfehlen, solltet ihr euch mit weiteren Gegenspielern anlegen oder letztendlich auf ein Feld gelangen, das verflucht ist.

Im Kampfmodus wird dabei ganz Klassisch mit Würfeln gekämpft, wie damals bei Dungeons & Dragons oder Das schwarze Auge. Insgesamt besteht ein Würfel aus 6 unterschiedlichen Symbolen wie Schwert, Schild, Sonne, Mond, Wyldnis sowie Fäule die alle etwas bedeuten. Auch die Anzahl der Würfel ist wichtig, welche wiederum von euren Punkten bzw. gespielten Karten abhängt. Je mehr Würfel desto größer ist natürlich die Wahrscheinlichkeit, einen Kampf zu gewinnen. Nach eurer absolvierten Runde ist der nächste Spieler an der Reihe und so geht es weiter bis zum Spielende. Sollte mal eure Gesundheit auf 0 zurückfallen, wird man wieder in eurer Klan Dorf zurückteleportiert.

Armello ist im Großen und Ganzen sehr hübsch gestaltet. Vor allem die lieblichen Tiercharaktere wissen zu überzeugen und von den leider nur sehr wenigen, kurzen Zwischensequenzen hätten ruhig mehr ins Spiel wandern können. Die Musik im Hintergrund passt sich dem Fantasy Flair gut an und auch die Soundeffekte sind wirklich sehr gut gelungen. Das Spiel bietet viele verschiedene Animationen sowie pro Runde einen Tag- und Nachtwechsel.

Armello ist in meinen Augen ein doch sehr komplexes Spiel mit vielen Möglichkeiten, sehr vielen Stati, zusätzlichen Karten, Gegenständen, Unterstützern, etc. Gerade Beginner werden im Spiel vermutlich schnell die Übersicht verlieren bzw. schnell vergessen, welches gezeichnete Symbol für welchen Status steht. Angriffspunkt, Kampfkraft, Magiekraft, Ansehen oder Gold. Da gibt es viel, was man im Auge behalten sollte.

Zum Glück gibt es zu Beginn einen kurzen Prolog in Form eines Tutorials, wo man jeweils den Wolf, Hase, Ratte und Bär spielt. Hier werden die wichtigsten Dinge erklärt, die für das spätere Spiel lebensnotwendig sind. Ich persönlich war am Anfang leider komplett überfordert und da ist es ideal, dass man den Prolog so oft spielen kann, wie man will. Zudem hat mir das integrierte Handbuch sehr weitergeholfen.

Im TV- sowie Handheld-Modus der Nintendo Switch gibt es leider Framerateeinbrüche, vor allem beim schnellen Schwenken der Kamera. Ansonsten geht die Steuerung gut von der Hand. Nicht nur im Handheld-Modus ist mir die gewählte Schriftgröße viel zu klein! Im Spiel muss man doch sehr viel lesen und das wird auf die Dauer ziemlich anstrengend. Der Kampfmodus ist wirklich gut durchdacht nur leider geht auch hier schnell die Übersicht verloren und wirkt mit zu vielen Würfeln, Karten, etc. zu überladen.

Man kann Armello immer nur mit 4 Spielern spielen, nicht auch z.B. 1 gegen 1 und da ist das Warten pro Runde auf die Dauer langweilig. Auch verfügt das Spiel nur über einen Online Mehrspieler-Modus! Gerade für die Nintendo Switch wäre hier ein lokaler Multiplayer von Vorteil gewesen. Auch wenn diese Funktion schon damals bei der PlayStation 4 oder Xbox One nicht zur Verfügung stand.

Positive Aspekte:

Negative Aspekte: Fazit: Ich war bzw. bin immer noch ein großer Fan von den bekannten Brettspielen wie Die Legenden von Andor oder Hero Quest. Nur mit digitalen Brettspielen, konnte ich noch nie etwas anfangen. Bei Armello hingen, habe ich mich nach ein paar Stunden Eingewöhnungsphase doch noch heimisch gefühlt. Die Grafik passt ausgezeichnet zum gewählten Setting, die Tiercharaktere sind optisch sehr ansprechend und auch das Gameplay hat mir gut gefallen. Leider senken die technischen Aspekte wie Framerateeinbrüche und auch der fehlende lokale Multiplayer das runde Gesamtkonzept. Für Anfänger wäre "Weniger ist mehr" auch gut gewesen - Bei Armello muss man dranbleiben und sich nicht von den zig Punktewerten und Karten abschrecken lassen. Für Langzeitmotivation hätte ich mir zudem auch freischaltbare Charaktere oder Karten und nicht nur Gegenstände gewünscht. Auch wären andere Quests abseits des Hauptziels sehr nett gewesen und eine anpassbare Schwierigkeitsstufe der KI. Für noch mehr Content muss man wohl oder übel zum DLC greifen, der mit weiteren 19,99 € zu Buche schlägt. Wenn man in Armello mit der Spielmechanik etwas vertraut ist und sich nicht gleich vom komplexen Umfang abschrecken lässt, der findet hier ein tolles, rundenbasiertes RPG Brettspiel.

Vielen, lieben Dank an League of Geeks für die Bereitstellung eines Downloadcodes!