zu GRÜN wechseln
zu BLAU wechseln
zu ORANGE wechseln

Genre: Action
Genre: Drama
Genre: Fantasy
Genre: Horror
Genre: Komödie
Genre: Romanze
Genre: ScFi
Genre: Sport
Genre: Japan
Genre: Erotik
Genre: Spiel
Billige Anime und Manga Produkte auf Amazon

Sendai-Erdbeben - Das bislang schwerste Erdbeben in der Geschichte Japans

11.03.2011 | 18:55:15 Uhr von MT 0 Kommentare Japan Stuff
Diese Woche erlitt Japan einen schweren Schicksalsschlag. Am Mittwoch, den 9. März um 11:45 Uhr Ortszeit, ereignete sich im Nordosten Japans ein gewaltiges Erdbeben der Stärke 7,3. Obwohl man das Erdbeben bis zur Hauptstadt Tokyo spürte, entstanden zum Glück keine weiteren Schäden. Leider kam alles andere als erwartet.

Zwei Tage später: Am Freitag, den 11. März um 14:46 Uhr Ortszeit, ereignete sich ein weiteres Erdbeben mit einer abnormalen Stärke von "8,9". Das Epizentrum war dabei Nordöstlich vor der Küste der japanischen Region Tōhoku. Nur 130 km östlich liegt die Großstadt Sendai und knapp 400 km nordöstlich Tokyo. Die derzeitigen Folgen:

Die U-Bahn von Tokyo wurde komplett eingestellt, sowie die Shinkansen (Hochgeschwindigkeitszüge) gestoppt. In Miyagi wird sogar ein ganzer Zug vermisst.

Unzählige Gebäude schwankten u.a auch in der Hauptstadt Tokyo und im ganzen Land sind Häuser eingestürzt.

In Fabriken gab es starke Explosionen. Im Atomkraftwerk in Onagawa brach sogar ein Feuer aus sowie in einer Ölraffinerie in Chiba. Auch in Tokyo und im Nordosten Japans wütete das Feuer.

Zahlreiche Industrieunternehmen mussten die Produktion einstellen.

Es gab es mehr als 20 Nachbeben

Wäre dieser Alptraum noch nicht genug, löste das starke Erdbeben eine "zehn" Meter hohe Tsunami-Welle aus. Diese überspülte die Ostküste der japanischen Hauptinsel Honschu. In der Stadt Sendai wurde der ganze Hafen überflutet sowie Fischerdörfer der Umgebung, die Landebahn des Flughafens bis hin zu Wohngebieten.

Neben Sendai erreichte die Flutwelle von einer Höhe von sieben Meter die Präfektur Fukushima und die Stadt Natori in der nordostjapanischen Präfektur Tochigi. Schiffe, Lastwägen, Autos, Häusern, bis hin zu Menschen. Alles reiste die Flutwelle mit sich. Noch immer wird ein Passagierschiff mit über 100 Personen an Bord
vermisst.

Die Opferzahlen steigen immer höher und hat schon die Hunderter Grenze überschritten. Das Sendai-Erdbeben sei das bislang schwerste Erdbeben in der Geschichte Japans.





Kommentar(e)

keine Kommentare vorhanden

Emojis einblendenEmojis
smiling bigsmiling cool happy kiss heartkiss love smirk wink tongue joke funny hungry money omg flushed sleeping surprised sad expressionless astonished worry fear cry extremecry mad confounded weary no angry

Surfen mit Smartphone VS PC! Was ist dein Favorit?
  • Seiten:
  • 1